Partnerstadt Witten

geographische Lage:
östl. Länge: 7 Grad 20 Min.
nörd. Breite: 51 Grad 26 Min.
Seehöhe: ca. 100m
Fläche: 7.237,23 ha
Einwohner: ca. 103.800
Mehr Infos: http://www.witten.de

30 Jahre Städtepartnerschaft Witten Mallnitz

Am 16. Nov. 1979 wurde in Witten die Urkunde zur Städtepartnerschaft zwischen Witten und Mallnitz feierlich unterzeichnet und die Freundschaft zwischen den beiden Kommunen besiegelt. Im darauf folgenden Jahr am 14. März 1980 erfolgte die Gegenzeichnung in Mallnitz.
Diesem formellen Akt war eine persönliche Freundschaft des damalige Bürgermeisters von Mallnitz, Hermann Pucher, und Klaus Lohmann, damals Oberbürgermeister von Witten, vorausgegangen, die schließlich auf Initiative von Klaus Lohmann in eine Städtepartnerschaft mündete.

Mallnitz ist damals als ein vielleicht ein wenig ungleicher Partner, als kleines Dorf mit nur rund 1.000 Einwohnern, in den Reigen der großen Partnerstädte von Witten aufgenommen worden. Die Aufnahme gestaltete sich aber besonders herzlich und die ersten Jahre der Partnerschaft wurden auch besonders intensiv gepflegt. Als vielleicht sichtbarstes Zeichen dieser Freundschaft sind die Wittener Hütten an einem der schönsten Plätze von Mallnitz am Eingang des Seebachtales ganz in der Nähe des Naturjuwels Stappitzer See entstanden. Sie sind für manchen Wittener schon fast eine zweite Heimat geworden.
 
Der Sinn von Städtepartnerschaften ist es, über das politische und wirtschaftliche Zusammenwachsen der Staaten Europas hinaus auch ein Kennenlernen der Menschen der verschiedensten Regionen zu ermöglichen, Verständnis für die Lebensweise der anderen zu wecken und eine dauerhafte kulturelle und vorallem freundschaftliche Verbindung zu fördern.

Am 30. Juli 2010 feierte Witten und Mallnitz das 30jährige Bestehen der Partnerschaft mit der Enthüllung einer Freundschaftstafel am Mallnitzer Gemeindeamt.